Verbindliche Anmeldungen bitte schriftlich an die ag-Galerie oder per E-Mail: info(at)ag-galerie.de. 

Günstige Übernachtungsmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung möglich. Bei Bedarf bitte melden. 

Hier gibt es die Rahmen und Geschaeftsbedingungen.pdf und ein Anmeldeformular!

Kalligrafie-Werkstatt FRÜHLING

Dozentin: Antje Stapelfeldt

für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger


Termin: 19. März 2022 

Samstag von 10 bis 17 Uhr


Kursgebühr: € 90.-


Werkstatt-Thema:

Einen Tag lang mit Gleichgesinnten kreativ sein und 

ein eigenes kalligrafisches Kunstwerk erschaffen? 

Diese Möglichkeit bietet die Kalligrafie-Werkstatt 

FRÜHLING. Wer Freude am Schreiben hat ist hier 

genau richtig denn Schrift kann viel mehr sein als 

ein einfaches Kommunikationsmittel - es kann auch 

Kunst sein und zur Kalligrafie werden. 

Zu Beginn des Werkstatt-Tages stellt die Kalligrafin 

Antje Stapelfeldt einige Kalligrafien und Kalligrafie-

Objekte vor, welche unter ihrer Anleitung anfertigt 

werden können. Die TeilnehmerInnen beschäftigen 

sich mit der eigenen Handschrift und werden 

verschiedene Schreibgeräte, Füller und Stifte 

ausprobieren. Ganz bewusst werden diese

eingesetzt und damit experimentiert. So entstehen 

die unterschiedlichsten Schriftblätter und 

Kunstwerke. Durch das aussuchen von Ausschnitten 

werden unzählige Möglichkeiten für jeden Teilnehmer 

entstehen. Aus diesen Kunstwerken werden z.B. am 

Ende Karten oder Leperellos gezaubert.


Material:

Kalligrafieutensilien, wenn vorhanden, verschiedene Karten, Texte und Gedichte zum Thema. Alle weiteren benötigten Materialien werden von der Kursleiterin besorgt und können zum Selbstkostenpreis erworben werden.




Anglaise - Die englische Schreibschrift

Dozentin: Gisela zur Strassen

für erfahrenere Schreiber geeignet


Termin: 6. bis 8. Mai 2022

Freitag 18-21 Uhr, Samstag 9:30 bis 17:30 Uhr,

Sonntag 9:30 bis 16 Uhr


Kursgebühr: € 190.- 


AUSGEBUCHT - WARTELISTE


Kursbeschreibung:

In diesem Workshop geht es um Kalligraphie in Form der 

Englischen Schreibschrift, der Anglaise, …das Erlernen oder 

Vertiefen der historischen Grundform und das Finden des 

eigenen Ausdrucks im Schriftbild.

Der typische Schwellzug der Spitzfeder lässt die elegante 

Wirkung der Anglaise entstehen. Schon im 18. Jahrhundert 

fand diese Schrift besondere Aufmerksamkeit und historische 

Beispiele zeigen uns den einzigartigen Charakter und dienen 

als Vorlage.

Die Anglaise ist eine „Diva“ und steht gerne alleine. Die 

Kombination mit anderen Schriften ist als Gestaltungselement 

nur bedingt möglich. Daher wollen wir versuchen sie mit 

anderen Mitteln in einen modernen Kontext zu setzen. 

Das scheint ein Widerspruch zu sein, aber das macht es ja 

gerade so spannend die Möglichkeiten auszuloten. 

Wir experimentieren mit ihrer Form, dem Umfeld, auf dem sie 

geschrieben wird und der Farbigkeit, die sie ergänzt. 


Materialliste:

Federhalter mit Spitzfeder, entsprechende Spitzfedern sind 

im Kurs erhältlich. Eine Ellenbogenfeder oder ein Federhalter 

mit Gelenk sind beim Üben der Anglaise von Vorteil.

Schwarze und farbige Tinten, Kalligraphie-Gouache, Bleistifte 

in verschiedenen Härtegraden, Buntstifte.

Übungspapiere: Skizzen-Papier, Büttenpapiere z.B. von 

Hahnemühle oder Arches, einige schwarze Papierbögen, 

alle Format DIN A3. Sonstige Papiere, die ihr gerne benutzt in 

DIN A4 - DIN A3. Prägewerkzeuge, vorhandene Schablonen, 

Falzbein, Schere, Cuttermesser mit Ersatzklingen, Schneide-

unterlage, Radiergummi, Lineal, Klebstift, Wasserbehälter, 

Tuch oder Papier zum Abwischen. Siegelwachs und Siegel 

falls vorhanden, ebenso Deko-Artikel wie Federn und Perlen. 

Light-Pad, wenn ihr eines besitzt.

Texte, Poesie, Lieblingssprüche…


Mehr Infos über Gisela zur Strassen und Ihre Arbeit unter:

www.kalligraphie-werkstatt.de





Wald- und Wiesenkalligrafie, Lapidar-

Antiqua und ein geheftetes Buch

Dozentin: Brigitte Schrader

für wenig erfahrene Schreiber geeignet


Termin: 10. bis 12. Juni 2022

Freitag 18-21 Uhr, 

Samstag 9:30 bis 17:30 Uhr,

Sonntag 9:30 bis 16 Uhr


Kursgebühr: € 190.-


Kursbeschreibung:

In Feld, Wald und Wiese finden sich hervorragende 

Schreibwerkzeuge, die man einfach so oder leicht 

bearbeitet für die freie Kalligrafie nutzen kann. 

Deshalb werden wir zu Beginn des Workshops einen 

kleinen Spaziergang machen und im Garten und in 

der näheren Umgebung nach geeigneten Materialien 

suchen, aus denen experimentelle Schreibwerkzeuge 

entstehen können. Die damit entstehenden freien 

kalligrafischen Blätter können dann noch mit einer 

klaren lesbaren Lapidar-Antiqua vervollständigt 

werden, und am Ende werden wir daraus geheftete 

Bücher herstellen.


Materialliste:

Papier in verschiedener Qualität, für die Umschläge 

gerne A2, sonst geht auch A3; im Kurs können auch 

pro Person 10 Bögen Ingres d´Arches MBM erworben 

werden, eventuell alte Arbeiten: Kalligrafien und 

Schriftübungen, Einschreibeblätter, aber auch 

Zeichnungen, Aquarelle etc. zum weiteren 

Bearbeiten, z.B. für die Buchumschläge, Bandzug-

federn (vor allem kleine von 0,5 bis 1mm) und breite 

Schreibwerkzeuge (z.B. Balsa- oder Pappstreifen, 

Automatic Pen oder Plakatfedern), weitere kalligrafische Werkzeuge, soweit vorhanden (Redis-, Zieh- und Spitzfedern etc.); experimentelle Werkzeuge stellen wir im Kurs aus den gefundenen Materialien selbst her, Farben nach eigenen Vorlieben (Tinte, Aquarellfarbe, Beize, Gouache etc.), zum Binden der Bücher: (Schneide-) Lineal bzw. großes Geodreieck, Bleistift, Radiergummi, Cutter, Schneideunterlage (Schneidematte oder fester Karton), Nadel mit großer Öse, Faden zum Heften: Buchbindegarn oder Häkelgarn (nicht extra kaufen, denn letzteres wird auch in verschiedenen Farben zur Verfügung gestellt!), falls vorhanden: Ahle und Falzbein. 




Kalligrafie trifft Handlettering 

Dozentin: Andrea Wunderlich

für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger


Termin: 14. bis 16. Oktober 2022

Freitag 18-21 Uhr, Samstag 9:30 bis 17:30 Uhr,

Sonntag 9:30 bis 16 Uhr


Kursgebühr: € 210.- 


Kursbeschreibung:

Wir Kalligrafen sind den Umgang mit Feder und Tinte und 

darüberhinaus mit allerlei ungewöhnlichen Schreibgeräten 

wie Rulingpens etc. gewöhnt. Wir gestalten mit Tinten, 

Tuschen und vielen anderen künstlerischen Medien.

Seit ein paar Jahren hat sich nun eine ganz neue Szene 

entwickelt - das Handlettering. Was bedeutet das eigentlich 

und wo liegen die Unterschiede? Benutzt werden Pinselstifte 

und Fineliner, es wird sowohl geschrieben, als auch 

gezeichnet. Das Thema Handlettering hat es geschafft, 

ganz viele neue Menschen und v.a. auch die Jüngeren 

wieder für Schrift zu begeistern.

In diesem Kurs werden wir das Handlettering für uns 

entdecken, den Umgang mit den Pinselstiften, verschiedenen 

Buchstabenformen/Alphabeten und Layout und Design. 

Wir gehen gemeinsam durch Lettering-Projekte, um sie dann 

für individuelle Ideen einsetzen zu können.


Material:

-    Brushpens aller Art (z.B. Tombow, Pentel oder ONLINE 

     Callibrush), mind. 5 Farben

-    Layoutblock (Canson XL Marker, 70g/qm) oder hoch-

     wertiges Druckerpapier

-    farbiges Papier (z.B. Fotokarton, Tonpapier, Mi Teintes 

     oder Lana Zeichenpapier) 

-    helle und mittlere Farben

-    falls vorhanden ein Aquabrush

-    Lineal (Reißschiene 40 cm, großes Geo-Dreieck)

-    Bleistift 2H, Radiergummi, Klebestift


Es besteht die Möglichkeit, Stifte (ONLINE Callibrush) im Kurs 

zu erwerben.


Weitere Informationen über Andrea Wunderlich und ihre Arbeit: 

www.andreawunderlich.com



Kalligrafie-Werkstatt HERBST-WINTER

Dozentin: Antje Stapelfeldt

für Einsteiger und fortgeschrittene Anfänger


Termin: 29. Oktober 2022 

Sa von 10 bis 17 Uhr


Kursgebühr: € 90.- 


Werkstatt-Thema:

Was gibt es schöneres als an einem grauen 

Herbsttag kreativ zu sein. An diesem Werkstatt-Tag 

werden wir uns mit der kalligraphischen Gestaltung 

von Texten und Karten zum Thema Herbst, Winter 

und vielleicht sogar schon Weihnachten 

beschäftigen. Zu Anfang probieren wir verschie-

denste „Schreibwerkzeuge“ - vom Korken bis zum 

Tannenzapfen aus und schauen, welche unter-

schiedlichen Strukturen und Scripturen dabei 

enstehen. Dann geht es ans schreiben mit Feder 

und Tinte, Kalligrafiefüller oder Filzstift. Als Vorlage 

dient uns die aus Großbuchstaben bestehenden 

Schrift - angelehnt an die Unziale. 

Kurze passende Texte oder Gedichte werden in 

Verbindung mit den entstandenen kalligrafischen 

Skripturen auf unterschiedlich große und 

verschieden farbige Karten geschrieben, 

gestempelt, gestanzt, geklebt... 

Dabei geht es in erster Linie um die Schrift als das gestalterische Element.


Material:

Kalligrafie-Utensilien, wenn vorhanden, verschiedene Karten, Texte und Gedichte zum Thema. Alle weiteren benötigten Materialien werden von der Kursleiterin besorgt und können zum Selbstkostenpreis erworben werden.


Weitere Informationen über Antje Stapelfeldt und ihre Arbeit: 

www.die-kalligraphikerin.de





Von der Bastarda zur Fraktur

Dozentin: Brigitte Schrader

für wenig erfahrene Schreiber geeignet


Für diesen Workshop gibt es 2 Termine! 

Bitte bei der Anmeldung den gewünschten 

Termin mit angeben.


Termin 1: 4. bis 6. November 2022

Termin 2: 11. bis 13. November 2022

Freitagabend 18-21 Uhr 

Sa 9:30 bis 17:30 Uhr 

So 9:30 bis 16 Uhr


Kursgebühr: € 190.-


Kursbeschreibung:

Auf dem Programm stehen diesmal zwei 

gebrochene Schriften und die Beziehungen 

zwischen ihnen: Bastarda und Fraktur. Vor allem 

von der Bastarda gibt es viele Versionen, die als 

Schnittstelle zwischen verschiedenen Schriftstilen 

fungieren. Wir erkunden die Formen der Klein-

buchstaben von Bastarda und Fraktur und erfahren 

dabei, wie sie sich verändern, wenn mehr oder 

weniger gebrochene Schriftanteile eingefügt 

werden, und spielen mit den vielfältigen Formen 

und Verzierungen der Großbuchstaben.


Material: 

viel Papier in verschiedener Qualität (günstiges 

zum Üben und Einschreiben, besseres für die 

späteren Schreibphasen), Größe: wenn möglich A2, 

aber mindestens A3, Bandzugfedern (von 0,5 bis 

2 mm), breite Schreibwerkzeuge (z.B. Balsa- oder 

Pappstreifen, Automatic Pen oder Plakatfedern), weitere kalligrafische Werkzeuge, soweit vorhanden (Redis-, Zieh- und Zeichenfedern etc.), Farben nach eigenen Vorlieben (Tinte, Chinatusche, Aquarellfarbe, Beize, Gouache etc.) und der Rest: kurze Texte zum Abschreiben, Bleistift, Lineal, Radiergummi, Cutter, Karton als Schreib- und Schneideunterlage, also alles, was man noch so brauchen kann.





Hier gibt es eine Gesamt-Übersicht über die Workshops für 2022 zum ausdrucken:

Kursangebote_2022.pdf