Kursangebote der ag Galerie für das Jahr 2019
Absagen und Änderungen sind vorbehalten. Eine Gesamt-Übersicht der Kursangebote s. u.
März 2019

Verbindliche Anmeldungen bitte schriftlich an die ag-Galerie oder per E-Mail: info(at)ag-galerie.de. Günstige Übernachtungsmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung möglich. Bei Bedarf bitte melden. 

Hier gibt es die Rahmen und Geschaeftsbedingungen.pdf und ein Anmeldeformular!

Juni 2019

Littera Toletana Schrift

mit Brigitte Schrader

für wenig erfahrene Schreiber geeignet


Termin:        14. bis 16. Juni 2019

                    Freitagabend 18 bis 21 Uhr

                    Sa 9:30 bis 17:30 Uhr

                    So 9:30 bis 16 Uhr


Kursgebühr: € 180.-

Kalligraphie und Handlettering mit Brushpen und Finelinern

mit Joachim Propfe

für Schreiber mit Grundkenntnissen geeignet


Termin:        30. August bis 1. September

                    Freitag, Samstag und

                    Sonntag von 9:30 bis 17:30 Uhr


Kursgebühr: € 250.- für 3 Tage

Lange Nacht der Kalligrafie

mit Antje Stapelfeldt


Termin:       21. Juni 2019

                   Freitagabend  ab 18 Uhr

                   bis  max. 24 Uhr


Kursgebühr: frei - um Spenden für Material wird gebeten

November 2018

Kalligrafie-Werkstatt WINTER

mit Antje Stapelfeldt

für Einsteiger und fortgeschrittene Anfänger


Termin:        16. November 2019

                    Sa von 10 bis 17 Uhr


Kursgebühr: € 70.-

Kalligrafie - Recycling

Bearbeitung halbfertiger Kalligrafien

mit Brigitte Schrader

für wenig erfahrene Schreiber geeignet


Termin:        8. bis 10. November 2019

                    Freitagabend 18-21 Uhr, Sa 9:30 bis 17 Uhr, So 9:30 bis 16 Uhr


Kursgebühr: € 180.-


Kursbeschreibung:

Wer kennt es nicht: bei der Arbeit entstehen immer wieder Blätter, die zu gut zum Wegwerfen sind, uns aber trotzdem ratlos zurücklassen: schön, aber fertig ist das Blatt noch nicht. Was nun? In diesem Kurs werden wir diese halbfertigen Kalligrafien mit Hilfe der sehr neutralen und klaren Lapidar-Antiqua, ihrer Varianten und der handschriftlich-freien römischen Minuskelkursive weiter bearbeiten. Falls keine solchen alten Arbeiten vorhanden sind: wir werden auch freie skripturale Hintergründe herstellen, die dann bearbeitet werden. Je nach Bedarf können aus diesen Blättern auch noch einfache Bücher oder Buchobjekte entstehen.


Material:

alte Arbeiten: Kalligrafien und Schriftübungen, Einschreibeblätter, aber auch Zeichnungen, Aquarelle etc. zum weiteren Bearbeiten, Papier in verschiedener Qualität, mindestens A3; eventuell: durchscheinende Papiere wie Seidenpapier oder Chinapapier, Bandzugfedern (von 0,5 bis 1mm) und breite Schreibwerkzeuge (z.B. Balsa- oder Pappstreifen, Automatic Pen oder Plakatfedern), weitere kalligrafische Werkzeuge, soweit vorhanden (Redis-, Zieh- und Spitzfedern etc.), Farben nach eigenen Vorlieben (Tinte, Aquarellfarbe, Beize, Gouache etc.), und der Rest: kurze Texte zum Abschreiben, Bleistift, Lineal, Radiergummi, Cutter, Karton als Schreib- und Schneideunterlage, also alles, was man noch so brauchen kann.

Die lange Nacht der Kalligrafie ist kein Workshop sondern soll ein Treffpunkt für alle sein, die Freude daran haben mit der Hand zu schreiben. Denn Schrift kann viel mehr sein als ein einfaches Kommuni-kationsmittel - es kann auch Kunst sein. Oder auch Kalligrafie. In den Räumen der ag-Galerie werden Schreibfedern und anderes Kalligrafie-Material zur Verfügung gestellt und Antje Stapelfeldt gibt Tipps und Anregungen zum Umgang mit dem Material. Außerdem besteht die Möglichkeit  verschiedene Kalligrafien von Antje Stapelfeldt und diversen anderen Kalligrafinnen und Kalligrafen an den Wänden der Galerie zu bewundern. Die Lange Nacht der Kalligrafie findet im Rahmen der Wentorfer Kulturwoche statt.


Material:

wird zur Verfügung gestellt. Um eine Materialspende wird gebeten.

Kursthema:

Nach dem Untergang des Römischen Reiches entwickelten sich aus den römischen Schriften unterschiedliche Regionalschriften. In diesem Kurs erkunden wir eine davon genauer: die Littera Toletana, eine späte Form der Westgotischen Schrift, die zwischen dem 8. und 12. Jh. in Spanien geschrieben wurde. Diese wunderschöne klare Textschrift zeichnet sich vor allem durch hohe Ober- und Unterlängen aus, es gibt ungewöhnliche Buchstabenformen und interessante Ligaturen, mit denen wir kalligrafisch mit vielen Techniken und Werkzeugen experimentieren werden!


Materialliste:

viel (!) Papier: günstiges zum Üben und Einschreiben, besseres für die späteren Schreibphasen, Größe: wenn möglich A2, aber mindestens A3, Bandzugfedern (in den Größen 1mm, 1,5mm und 2mm) , breite Schreibwerkzeuge wie z.B. Plakatfeder oder Automatic-Pen, Balsaholz, Filz- oder Pappstreifen , Farben nach eigenen Vorlieben (z.B. Tinte, Chinatusche, Aquarellfarbe, Beize, Tempera etc.) , kurze Texte zum Abschreiben, und der Rest: Bleistift, Lineal, Radiergummi, Cutter, Karton als Schreib- und Schneideunterlage, also alles, was man noch so brauchen kann

August/September 2018

Kalligrafie-Werkstatt FRÜHLING

mit Antje Stapelfeldt

für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger


Termin:        16. März 2019

                    Samstag von 10 bis 17 Uhr


Kursgebühr: € 70.-


Kursthema:

Kreativ in den Frühling starten - das wollen wir an diesem Werkstatt-Tag. Wir beschäftigen uns mit der eigenen Handschrift. Jeder hat eine mehr oder weniger ausgeprägte Handschrift. Durch rhythmische Schreibübungen - erst mit dem Bleistift, später dann mit der Bandzugfeder - können wir ihr ein gleichmäßigeres Schriftbild geben, durch verschiedene Schreibwerkzeuge einen vollkommen anderen Charakter – die Handschrift wird so zur Kalligrafie. Wir werden versuchen, eine eigene Schriftform zu entwickeln und damit kurze Texte - passend zur Jahreszeit - in Form bringen. Der Blick für gute und schöne Schriftformen wird dabei sensibilisiert.

Material:
Kalligrafieutensilien, wenn vorhanden, Spitzpinsel Stärke 6 o.8, weicher Bleistift (2B, 4B) Lineal, Schere, Texte und Gedichte zum Thema. Alle weiteren benötigten Materialien werden von der Kursleiterin besorgt und können erworben werden.

Kursbeschreibung:

Brushpens sind eine der vielfältigsten Werkzeugarten in der Kalligrafie und im Handlettering. Ausdrucksstarke und expressive Schriftzüge sowie filigrane Schreibschriften sind damit realisierbar. Außerdem sind sie ohne Vorbereitung immer und überall einsetzbar. Ziel des Workshops ist es, die Eigenschaften und Eigenarten der unterschiedlichen Brushpens kennenzulernen, um damit ihre kreativen Möglichkeiten optimal nutzen zu können.


Material:

Esquisse Skizzenblock 96g/m² A3 von Lana (unbedingt diesen Block!, z.B. erhältlich z.B. bei boesner: https://www.boesner.com/papiere/papiere/skizzenpapier/spiral-skizzenblock-1#23457), verschiedene Papiere, weiß oder helle Tönung, die Du auch sonst zum Kalligrafieren benutzt, Bleistift 2B, 4B, Anspitzer, Knetgummi, Lineal oder Geodreieck 30 cm, Schere, Cutter, Schneidelineal (um Papiere auf die passende Größe zu schneiden), Pentel Sign Pen Brush (Schwarz unbedingt, dazu noch beliebige bunte Farben), Pentel Pocket Brush Pen (gibt´s nur in Schwarz), Pentel Color Brush (verschiedene Farben nach Belieben), Faber-Castell Pitt Artist Pen B (z.B. Schwarz, Warm- oder Kaltgrau IV sowie verschiedene Farben) , Fineliner (z.B. Faber-Castell Pitt Artist Pen Fineliner S, verschiedene Farben), Fineliner Schwarz (verschiedene Stärken)


optional:

Faber-Castell Fineliner Braun und Rötel in verschiedenen Stärken – gibt´s als Set, alternativ zu Pitt-Artist-Pen B: Tombow Brushpen (in verschiedenen Farben) oder Windsor & Newton Brushpen oder Oneline-Prushpen

Das Farbsortiment der Faber-Castell-Produkte ist sehr gut! Alle Produkte kann man bei Boesner einkaufen oder bestellen. Wer über andere Brushpen verfügt, darf diese gerne mitbringen.

…und ganz wichtig: Texte zum Schreiben (möglichst kurz)


Weitere Informationen über Joachim Propfe und seine Arbeit: http://www.kalligrafie-propfe.de

Nature inspires Calligraphy

mit Denis Brown

für Schreiber mit guten Grundkenntnissen geeignet


Termin:        10. - 12. Mai 2019

                    Freitag, Samstag von 9:30 bis 17:30 Uhr

                    und Sonntag von 9:30 bis 16 Uhr


Kursgebühr: € 270.- für 3 Tage

Mai 2019

Kursbeschreibung:

Die Natur zeigt uns Muster und Texturen zeigen, und kann uns zu experimentellen kalligraphischen Kompositionen inspirieren. Zum Beispiel kann windgeblasenes Gras einen kalligraphischen Tanz hervorrufen, Lachfalten auf dem Gesicht eines alten Menschen können eine Beleuchtung hervorrufen, die keine Vergoldung erfordert. Wir lassen uns von Bildern inspirieren, die Denis uns zeigen wird. Oder bringen Sie optional Ihre eigenen Bilder (Naturfotografien, Zeichnungen oder Materialproben) mit. Sie werden motiviert, die Natur in Kalligraphie umzuwandeln. Denis wird Ihnen dabei helfen, diese Kalligraphie in einer dynamischen Komposition anzuwenden, wobei Sie die Designprinzipien von Harmonie und Kontrast bestimmen. Kunstvolle Kalligraphie ist in diesem Workshop weniger wichtig als ein offener und neugieriger Geist.


Material:

Kalligrafieschreibwerkzeuge, Pinsel und andere Schreibwerkzeuge, die Sie gerne verwenden (z. B. Ruling Pens, Pipetten, Schilfrohr, Holzstücke, usw.), Tinte, Lineal, Bleistifte, Gouache-Farben in verschiedenen Farbtönen, Paletten und Mischbürsten, Übungspapier im Format A2, eine gute Auswahl an großen Bögen von besserer Qualität, wie heißgepresstes und kaltgepresstes Aquarelle-Papier sowie farbiges Papier, Gummiertes Papierklebeband und wenn möglich eine große Platte aus Sperrholz oder MDF zum Aufziehen von Papier, Ein sauberer Schwamm.


Weitere Informationen über Denis Brown und seine Arbeit: http://www.quillskill.com/

Februar 2019

Kalligrafie-Werkstatt SCHREIB-TREFF

mit Antje Stapelfeldt

für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger


Termin:        23. Februar 2019

                    Samstag von 15 bis 18 Uhr


Kursgebühr: € 35.-

Schmuckbuchstaben - modern
und historisch
mit Helga Hamann-Kunstleben

für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet


Termin:        26. und 27. Oktober 2019

                    Sa 9:30 bis 17:00Uhr

                    So 9:30 bis 16:00 Uhr


Kursgebühr: € 130.-

Kursbeschreibung:

Wir bewundern kunstvoll verzierte Schmuckbuchstaben in alten Büchern und wollen Buchstaben nachempfinden und  neue,  moderne Variationen  entwickeln und gestalten.  Auch Kombinationen verschiedener Schriften und Zahlen sind möglich. Es sind eigenständige kleine Kunstwerke, aber auch eine Verbindung mit Kalligrafie ist möglich

Dazu gehört der Einsatz von Farben und Tinten und eine einfache Art der Blattvergoldung  auf Papier, um Akzente zu setzen.


Sie  bekommen ein Skript mit vielen historischen Vorlagen  und eine kleine Zusammenstellung

von Materialien.

Weitere Materialien können zum  Selbstkostenpreis  im Kurs erworben werden.

Weitere Informationen über Helga Hamann-Kunstleben und ihre Arbeiten unter: http://www.hamann-kunstleben.de


Material:

2 Bleistifte (HB und weich), Lineal, Radiergummi, Zirkel, Schere oder Cutter, Kleber, Zeichenkarton, Aquarellpapier oder andere Papiere, 1 feinen Pinsel für Konturen und 1 dickeren zum Ausfüllen von Flächen und – wenn vorhanden – Buntstifte, Aquarell-, Gouache- oder Tuschkastenfarben,  Ecoline oder andere farbige Tinten, schwarze Filzstifte / Feinliner in den Stärken fein und mittel (permanent/wasserfest), übliches Kalligrafiewerkzeug

Oktober 2019

Kursthema:

Dieser Nachmittag ist ganz und gar dem Schreiben mit der Bandzugfeder gewidmet. Nach einer Einführung und Erklärung der verschiedenen Schreibfedern werden erste Übungen mit Feder und Tinte gemacht und kalligrafische Buchstaben nach einer Vorlage geschrieben. Bei Interesse wird der SCHREIB-TREFF wiederholt. Mindestteilnehmerzahl sind dafür 5 TeilnehmerInnen.

Material:
wenn vorhanden Kalligrafiematerial, ansonsten ist alles benötigte Material vorhanden und wird gestellt und kann zum Teil auch käuflich erworben werden.

Hier gibt es eine Gesamt-Übersicht über die Workshops für 2019 zum ausdrucken:
Kursangebote_2019.pdf

Kursbeschreibung:

Was gibt es schöneres als an einem grauen Herbsttag kreativ zu sein. An diesem  Werkstatt-Tag werden wir uns mit der kalligraphischen Gestaltung von Texten und Karten zum Thema Winter und Weihnachten beschäftigen. Zu Anfang probieren wir unterschiedlichste „Schreibwerkzeuge“ -  vom Korken bis zum Tannenzapfen aus und schauen, welch unterschiedliche Strukturen und Scripturen dabei enstehen. Dann geht es ans schreiben mit Feder und Tinte, Kalligrafie-

füller oder Filzstift. Kurze passende Texte oder Gedichte werden in Verbindung mit den entstandenen kalligrafischen Skripturen auf unterschiedlich große und verschieden farbige Karten geschrieben, gestempelt, gestanzt, geklebt... Dabei geht es in erster Linie um die Schrift als das gestalterische Element.

Material:

Kalligrafieutensilien, wenn vorhanden, verschiedene Karten, Texte und Gedichte zum Thema. Alle weiteren benötigten Materialien werden von der Kursleiterin besorgt und können zum Selbstkostenpreis erworben werden.

Weitere Informationen über Antje Stapelfeldt und ihre Arbeit: www.die-kalligraphikerin.de

Weitere Informationen über Antje Stapelfeldt und ihre Arbeit: www.die-kalligraphikerin.de